Rückmeldungen zum Interview beim Sternenkinder-Onlinekongress 2019:

 

„Was für eine wunderbare, authentische Frau ist Birgit. Ich konnte ihr während des Gesprächs immer nur zunicken und sagen, JA, so sehe ich es auch. Schön dass es dich gibt, Birgit. Danke Dir Marika, dass du es möglich machst, dass dieses Gespräch viele Menschen erreicht. Waltraud“

 

„Ganz tolle Herzensfrau. Lieben, tiefen Dank an Dich Birgit. Es grüßt Dich Elisabeth“

 

„Ich durfte von der lieben Birgit Rutz schon sehr viel lernen. Man spürt im Interview, dass Hope's Angel ihr absolutes Herzensthema ist und ich bin sehr dankbar, Teil dieses Netzwerks sein zu dürfen. Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend, wie sich Netze spinnen zwischen den einzelnen Berufsgruppen, Ehrenamtlichen, Freunden und völlig Unbeteiligten - und wie wir es (nur!) gemeinsam schaffen können, die Eltern in ihrer schwersten Zeit ein wenig aufzufangen. Wie sich manchmal Türen öffnen, wo vorher nur steinerne Mauern waren. Wie Hoffnung aufkeimt, wo vorher nur tiefste Verzweiflung war. Welchen Unterschied es macht, wenn wir achtsam mit den Gefühlen der Eltern und der Würde dieser kleinen Menschen umgehen. Ich kann nicht in Worte fassen, wieviel mir das bedeutet.
Danke, liebe Birgit. Laura“

 

„Ich fand das Interview auf meinem Weg sehr wertvoll. Ich überlege hier in meiner Region eine Begleitung für Familien anzubieten. Doch ich habe eher das Gefühl noch nicht dafür bereit zu sein. Ich mache erst einmal eine Sterbebegleitungsausbildung und schaue, ob ich die Weiterbildung bei Birgit machen werde. Dafür war nun das Interview sehr wichtig. Sie hat für mich sehr gut die gesamte Komplexität des Begleitens bewusst gemacht. Schön von ihr diesen Einblick bekommen zu haben. Nicole“

 

„Für mich war der Part als sie von dem vergangen Workshop erzählte, für Eltern die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden haben. Das hätte ich so sehr gebraucht. Das hätte uns als Paar geholfen. Ich finde es toll, dass es so etwas gibt. Eine Hilfe den Zugang zum Schmerz zu finden. Danke dir Birgit für deine Arbeit & Berufung. Miriam“

 

 

 

„Liebe Marika, großen Herzensdank an Dich für Dein Engagement für die Sternenkinder und ihre Eltern, Großeltern, Geschwister usw. Bisher empfand ich alle Interviews wundervoll.
Ich danke Birgit und allen Menschen von Herzen für ihren absolut wertvollen Einsatz und ihr authentisches SEIN und da-sein und für das dazugehörige denken, sprechen und handeln, vollkommen frei von Bewertungen. Der Bericht über die Gruppen (SelbsthilfeGruppen) hat mir sehr gut getan. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Menschen, die dasselbe erfahren haben, besser “verstehen” und nachempfinden können, wie es mir geht, das tut unendlich gut. Darum empfinde ich gute Selbsthilfegruppen als sooo wertvoll und heilsam. 
Ich wünsche allen engagierten Helfern auch weiterhin die volle Empathie, frei von Bewertungen und die Fülle von Kraft und Engerie für ihren wunder-vollen “Liebes-Dienst” und die Gabe, der Hilfe zu Selbsthilfe in kleinen Schritten – raus aus der Ohnmacht, wie Birgit es sooo schön und treffend gesagt hat. 
Liebe Birgit, ich danke Dir für ALLES, Deine Erzählung über die Trosttaschen haben micht sehr berührt. Ganz besonders danke ich Dir, dass Du Dich auch der Weiterbildung des sog. Fachpersonals verschrieben hast. Wunderbar wäre es, wenn es beim sog. Fachpersonal in den Ausbildungsplänen “Pflichtstunden” für das Thema Tod, Sterben und Trauer, auch im “Bereich” Sternenkinder und Angehörige, Vorschrift wären. Möge dies bald so sein. Herzensgrüße von Angelika“


Im Buch von Susanne Bürger "Wenn das Leben intensiv beginnt" durfte ich mitwirken zum Thema "Wenn das Kind nicht überlebt".

 

Das Buch ist sehr praxisnah, denn Susanne Bürger hat selbst ihre Erfahrungen auf der Intensivstation gemacht.

Ein Buch gleichermaßen für betroffene Familien und Fachleute.

 

Erhältlich ist das Buch u.a. bei Amazon.




Am 01. September 2017 war ich von  Andreas Gregori - dem Glückfinder - zum Glückfindertag mit dem Thema "Berufung" nach Augsburg eingeladen.

In einem Interview haben wir über meinen Werdegang und meine Berufung gesprochen.

 

Sie finden das Interview hier!

 




Bericht in der Kreiszeitung über den Fachtag "Sterneneltern" in Achim/Bremen am 21.10.2017

 

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/endlich-kann-darueber-reden-8797351.html


Beitrag über unsere Arbeit in der WDR Lokalzeit Bonn vom 05.09.2017

 



Neue Westfälische, Oktober 2018


Artikel zum Thema "Trauer am Arbeitsplatz" in der Mitarbeiterzeitung der BG ETEM 02/2017


 

Sankt Augustinerin begleitet Eltern von Sternenkindern

 

Kölner Stadtanzeiger vom 09.06.2017

http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/siegburg/hoffnungs-caf%C3%A9-sankt-augustinerin-begleitet-die-eltern-von--sternenkindern--27763328

 

 


 

Podcast zum Live-Interview im Domradio Köln vom 21. September 2016 zum Thema "Wenn Kinder tot geboren werden – Sternenkinder: mehr als nur Abfall"

 

zusammen mit Petra Friese vom "Verein Stille Geburten eV" und Angela Pauen-Boese, Klinikseelsorgerin vom Erzbistum Köln

https://www.domradio.de/audio/wenn-kinder-tot-geboren-werden-sternenkinder-mehr-als-nur-abfall

 

 


 

Artikel vom 15.09.2016 zur Gründungsfeier des Vereins "Stille Geburten eV" in Rommerskirchen, wo ich eine Rede zum Thema gehalten habe:

 

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/rommerskirchen/verein-stille-geburten-will-trost-spenden-aid-1.6259490

 

 


Interview zum Thema Frühgeburt in der Zeitschrift "Eltern", Ausgabe Nr. 8 vom August 2016

 

"Trotz allem: ein Anlass zur Freude - Frühgeburt, schwerer Unfall, Behinderung: Was brauchen Eltern von Freunden und Verwandten jetzt am meisten?"


 

Bericht über meine Arbeit in 'Eltern-online'

 

http://m.eltern.de/baby/bilder-als-letztes-andenken

 


 

Artikel über meine Tätigkeit als Vizepräsidentin der Organisation "Garden of Innocence", San Diego, Californien, USA in der Union Tribune vom 03.04.2010